SteMaRo-Magic Zaubershop

Artikeldetails

Zoom, Bounce and Fly von Jeff McBride

Zoom
Mehr Funktionen...
Zoom, Bounce and Fly von Jeff McBride
Vom Meister dieser Disziplin erlernen Sie das Kartenschießen im Handumdrehen.
Artikel-Nr. 101544
Gewicht 0.1 kg
Bewertungen ø
Schwierigkeitsgrad etwas Übung nötig
Lagerstatus auf Lager
sofort lieferbar

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Wie Sie Spielkarten mit hoher Geschwindigkeit und großer Zielgenauigkeit aus Ihrer Hand heraus schießen, lernen Sie direkt vom Weltrekordhalter dieser unterhaltsamen Disziplin. Jeff McBride zeigt auf der DVD mit dem Titel "Zoom, Bounce and Fly", wie die verschiedenen Techniken des Kartenschießens funktionieren, worauf man achten muss und wie man die Vorführung noch zusätzlich mit Ziertechniken verbessern kann.

Des Weiteren erlernen Sie mit "Zoom, Bounce and Fly" mehrere Manipulationstechniken mit welchen Sie Spielkarten aus dem Nichts heraus produzieren können. Jeff McBride erklärt auch eine Technik, bei der Spielkarten vom Boden weg springen und mit einem Drall quer über die Bühne flattern.

All die gezeigten Griffe und Techniken machen bei gekonnter Ausführung optisch sehr viel her. Und für den Fall, dass bei der Vorführung doch einmal etwas schief geht und eine Spielkarte aus der Hand fällt, erlernen Sie die "Dropping Card Out"-Technik... hiermit lässt sich praktisch jeder Fehler gekonnt und schlüssig überspielen.

Das Schöne an diesen Techniken ist, dass alles mit ganz normalen Spielkarten funktioniert.

Für die High-Speed-Techniken und die "Weitschüsse" ist die McGrip Daumenspitze ein hervorragendes Hilfsmittel - daher ist ein Stück davon gleich im Lieferumfang dieser DVD dabei. Mit dieser McGrip Daumenspitze werden auch Sie eine Menge Freude haben, denn das Kartenschießen geht damit fast wie von selbst.

Die ebenfalls auf der DVD gezeigte "Perfect Spinner" Technik stellt zudem eine gute Basis für viele weitere Karten-Manipulations-Routinen dar.

Im Detail werden folgende Techniken gezeigt und erklärt: The Thurston Throwing Card, Special Preparation of Cards, Bobby Baxter at the Richiardi Show, The Walsh Tarbell Spin, Walk-On Jumbo Card Sequence, Thumb Flick Spin, Del Rosso Flick Flourish, Fan Catch and Spin, Backhand Catch, The "Dropping a Card" Out, Hacky Sack Kick, Devil Stick Flick, Perfect Spinner, Two Hand Spinner, Card Spinning, The McBride Grip, Arcing, Floor Bouncing.

Sie erhalten die englischsprachige DVD "Zoom, Bounce and Fly" von Jeff McBride inklusive einer McGrip Daumenspitze. Die DVD hat eine Laufzeit von ca. 47 Minuten.

Sprache Englisch
Laufzeit ca. 47 Minuten

Der Zauberkünstler Jeff McBride

Jeff McBride, dreimaliger Preisträger beim internationalen Grand Prix of Magic in Monte Carlo, ist weithin anerkannt als Innovationsführer und außergewöhnlicher Performer der heutigen Zauberkunst. Das Las Vegas Review Journal ernannte ihn vor Jahren zum besten Magier von Vegas und schrieb: „McBride ist der Konkurrenz um Lichtjahre voraus. Er ist bei weitem der spannendste und faszinierendste Magier, den man seit Jahren gesehen hat.“ McBride war jahrelang der Headliner im Caesars Magical Empire in Las Vegas, wo ihn die Kritiker zum besten Magier in Las Vegas wählten. Er ist außerdem dreimaliger Guinness Weltrekordhalter.

McBride’s Zauberkunst wurde von jedem wichtigen Fernsehsender präsentiert, kürzlich erst mit Auftritten in The World Magic Awards und Masters of Illusion auf MyNetwork und als Bewerter der Shows Celebracadabra auf VH1 und Mindfreak mit Criss Angel auf A&E. Zuvor wurde sein Mask & Card Act von NBC in der Sendung World’s Greatest Magicians ausgestrahlt, er wurde „lebendig begraben“ auf ABC?s Champions of Magic, und er wurde stark hervorgehoben als Performer und Experte in „The Art of Magic“ auf PBS und „Mysteries of Magic“ auf TLC. McBride hat sogar erreicht, was kein Magier vor ihm je erreicht hat, nämlich Stargast zu sein in Star Trek – Deep Space Nine.

Jeff McBride begann mit acht Jahren, Zauberkunst vorzuführen, und als er 16 war, ging er für die Fania Allstars auf Japan-Tournee. Er war fasziniert von dem populären japanischen Kabuki Theater, das er sofort in seine Darbietungen integrierte, die bereits Andeutungen auf Masken und Kampfsport enthielten. Nach Abschluss der High School zog der junge Magier nach New York City, studierte an der amerikanischen Pantomimenschule und arbeitete Vollzeit im Flosso Hornman Zaubershop. Schon bald trat er in New Yorker Clubs auf, u.a. in dem populären Club Versailles, wo er von dem Spitzenagent Billy Barnes entdeckt wurde, der damals Manager von Tennessee Williams und Raquel Welch war. Barnes nahm den jungen talentierten Künstler sofort unter Vertrag und ließ ihn im Vorprogramm von Superstars wie Tina Turner, Tom Jones und Diana Ross in deren ausverkauften Konzerten auftreten. McBride wurde dann im Alter von 25 Jahren der Headliner der Moulin Rouge Revue im Las Vegas Hilton.

McBride’s charakteristische Verschmelzung von Maske, Mythos, Drama und Illusion  reflektiert seine lebenslange Studie der multi-kulturellen Wurzeln der Magie. Seine erste abendfüllende Erprobung dieser Themen ? Mask, Myth & Magic? gewann Anerkennung Off-Broadway und auf Inlandstourneen wie auch auf Kunstfestivals in Barcelona (für die Olympiade 1992), in London, Hong Kong und Taiwan. Er wurde im Elle Magazine, in Town & Country, in The New York Times, im Harpers und Dutzenden anderer internationaler Publikationen vorgestellt.

Der Magische Zirkel schrieb, dass „Jeff McBride wohl der einflussreichste Magier unserer Zeit sei?, nicht nur wegen seiner Fähigkeiten als Performer, sondern weil er der führende Zauberlehrer geworden ist. Er gründete die McBride Magic & Mystery School in Las Vegas und gibt regelmäßig Unterricht und Vorlesungen auf internationalen Kongressen der Magier.

Neben seiner Arbeit als Performer ist McBride ein viel gefragter Dozent und Workshop-Leiter für so unterschiedliche Organisationen wie The Smithsonian, The Disney Institute, MacDonald’s, ‚Hamburger U‘, die International Brotherhood of Magicians, das Omega Institute und viele andere. Er kombiniert dynamische Performance der Zauberkunst mit tiefen Einblicken in das, was Magie ausmacht: sie ist dauerhafte Faszination und vielseitig anwendbar ? nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Geschäftsleben und persönlichen Bereich.

Spielkarten über weite Distanzen verschießen

Will man eine Spielkarte über eine große Distanz verschießen bzw. schleudern, so ist es wichtig, dass die Karte einen Drall und großen Schwung bekommt. Nur wenn die Karte schnell genug ist und dabei rotiert, ist eine einigermaßen gerade Flugbahn und somit ein gezielter Schuss möglich.

Hierzu ein kleines, unscheinbares Hilfsmittel von unschätzbarem Wert – die Rede ist von der McGrip Daumenspitze. Diese ist im Lieferumfang der DVD „Zoom, Bounce and Fly“ dabei, kann aber auch einzeln bestellt werden (bei SteMaRo-Magic wird diese dann natürlich mit deutschsprachiger Anleitung geliefert).

Wer einzig und alleine auf das Kartenschießen aus ist, der wird sicherlich auf die DVD verzichten können. Allerdings ist es sehr empfehlenswert, sich dennoch über den Kauf der DVD Gedanken zu machen, denn dort werden viele Variationen der Grundtechnik gezeigt und zusätzlich erhält man noch weitere Anleitungen zu Manipulations-Techniken und Griffen.

Außerdem wird auf der DVD gezeigt, wie man das spezielle Hilfsmittel (die McGrip Daumenspitze) unauffällig aufsetzt und wieder beseitigt.

Sicherheit beim Kartenschießen

Wird eine Spielkarte mit der McGrip Daumenspitze bzw. mit Jeff McBrides Technik verschossen, so bekommt diese eine erstaunlich hohe Geschwindigkeit. Keinesfalls sollte man die Energie der fliegenden Karte unterschätzen, denn diese kann erhebliche Verletzungen verursachen – vor allem da die Karte im Flug auch noch rotiert. Wenn so ein Geschoß auf das Auge des Zuschauers trifft, kann es sehr unangenehm werden.

Aus diesem Grund muss beim Kartenschießen immer darauf geachtet werden, dass die Karte nicht direkt in Richtung des Zuschauers fliegt. Möchte man, dass die Karte beim Zuschauer landet, so empfiehlt es sich, die Karte zunächst an die Decke zu schießen, denn dann flattert diese auf den Zuschauer herunter (das ist völlig ungefährlich).

Auf der DVD „Zoom, Bounce and Fly“ von Jeff McBride wird daher extra erklärt, wie man es vermeiden kann, einen Zuschauer zu verletzen. Jeff zeigt, wie man die Karten zielgenau verschießt und wie man den Zuschauer einbinden kann ohne dabei Verletzungen zu riskieren.


Vorname  

Nachname  

E-Mail  

Bitte geben Sie eine Sternbewertung und einen Kommentar ab

Sterne






  • Prüfcode

  • Einen Kommentar schreiben.
    Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.