SteMaRo-Magic Zaubershop

Artikeldetails

Booked von Steve Valentine

Zoom
Mehr Funktionen...
Booked von Steve Valentine
Ein Buchtest der ganz neue Wege beschreitet.
Artikel-Nr. 101505
Gewicht 0.1 kg
Bewertungen ø
Schwierigkeitsgrad einfach - anfängertauglich
Lagerstatus auf Lager
sofort lieferbar

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Booked von Steve Valentine ist eine sehr raffinierte Variante des Buchtest-Effektes. Wie bei allen anderen Buchtests, geht es auch bei "Booked" darum, dass vom Zuschauer ein Wort aus einem Buch ausgewählt wird, welches dann im Anschluss von Ihnen auf mystische Weise erraten wird.

 
Unter den vielen Varianten die es zu diesem Mental-Effekt gibt, beschreitet Steve Valentine mit "Booked" ganz neue Wege, denn bei dieser Methode ergeben sich gleich mehrere entscheidende Vorteile:
- es werden völlig normale Bücher verwendet (keine Spezial-Bücher!)
- der Zuschauer darf aus mehreren Büchern ein beliebiges auswählen
- der Zuschauer darf eine beliebige Seite auswählen
- die gewählte Buchseite kann zusätzlich auch noch vom Zuschauer signiert werden
... somit gibt es keinen Zweifel daran, dass alles mit rechten Dinge zuging und dass der Zuschauer in keiner Weise beeinfluss wurde. Trotzdem wissen Sie sofort und ohne irgendwelche Fragen stellen zu müssen, welches Wort gewählt wurde. Aber dies ist noch nicht der Höhepunkt von "Booked", denn Sie können die signierte Buchseite mit dem vom Zuschauer gewählten Wort sogar aus dem Buch verschwinden lassen - im Buch sieht man dann nur noch einen Abriss und die restliche Buchseite befindet sich z.B. in Ihrer Tasche.

Zudem können Sie sogar vor Beginn der Vorführung eine Vorhersage auf einen Zettel notieren und diesen dem Zuschauer zur Aufbewahrung überreichen. Diesen Vorhersage-Zettel berühren Sie dann nie wieder, denn der Zuschauer selbst darf den Zettel nach der Vorführung auffalten und wird zur großen Verblüffung feststellen, dass dort zweifelsfrei genau das von ihm gewählte Wort notiert ist.

 
Der Grundeffekt lässt sich wie folgt beschreiben:

Sie überreichen dem Zuschauer einen zusammengefalteten Zettel mit einer Vorhersage darauf. Dann wählt der Zuschauer aus mehreren Büchern ein beliebiges Buch aus. Auf dem Tisch - direkt neben den Büchern - befindet sich ein Stapel aus Spielkarten, von welchen Sie eine einzelne abheben und an der vom Zuschauer gewünschten Stelle zwischen die Buchseiten stecken. Der Zuschauer kann die Position der Spielkarte noch verändern, wenn dies gewünscht ist.

Anschließend wird das Buch an der Stelle, an welcher sich die Spielkarte befindet, ein kleines Stück aufgeklappt und der Zuschauer soll sich dort die Seitenzahl und das erste Wort merken... zusätzlich darf er - wenn er möchte - mit einem Filzstift seine Initialen auf der Buchseite notieren.

Nun beginnen Sie, die Gedanken des Zuschauers zu lesen und nennen schließlich das korrekte Wort - der Zuschauer wird Ihre Aussage bestätigen. Doch um auch für das restliche Publikum einen Beweis zu liefern, soll der Zuschauer das Buch an der zuvor gemerkten Seitenzahl öffnen... zum großen Erstaunen fehlt genau diese Seite und im Buch ist nur noch ein Abriss zu sehen. Nun fassen Sie in Ihre Tasche und ziehen eine einzelne Buchseite heraus. Diese Buchseite trägt die Initialen des Zuschauern und passt genau in das Buch (... also genau an den Abriss). Das vom Zuschauer gewählte Wort ist auf dieser Seite natürlich ebenfalls zweifelsfrei zu sehen, dadurch ist bewiesen, dass Sie die Wahl des Zuschauers richtig "erraten" haben.

Als wäre das noch nicht genug, erinnern Sie den Zuschauer daran, dass Sie bereits ganz am Anfang einen Zettel herausgegeben haben. Dieser wird nun vom Zuschauer selbst geöffnet und gezeigt... auf dem Zettel ist ganz groß das gewählte Wort zu sehen!


 
Auf der DVD werden mehrere verschiedene Arten der Vorführung gezeigt und erklärt. Unter anderem finden Sie auch noch folgende Variationen:

  • Die herausgerissene Buchseite mit dem gewählten Wort und den Initialen des Zuschauers klebt plötzlich auf Ihrem Rücken (sehr witzig, wenn Sie die fehlende Seite suchen und sich dabei umdrehen... die Zuschauer werden die Seite an dem ungewöhnlichen Ort gleich finden.)
  • Die plötzlich fehlende Buchseite klebt von außen an einer Fensterscheibe. Wie diese dort hingekommen ist, das ist für die Zuschauer ein Rätsel.
  • Außerdem wird gezeigt, wie Sie die signierte Buchseite blitzschnell in Ihrer Brieftasche erscheinen lassen können.

 
Booked ist relativ einfach erlernbar, denn anstelle von komplizierten Techniken und Griffen kommt hier nur ein kleines, raffiniertes Hilfsmittel zum Einsatz, welches die Vorführung zu einer simplen Sache macht. Sie können sich dadurch voll und ganz auf Ihren Vortrag konzentrieren.

Sie erhalten die englischsprachige Anleitungs-DVD (Booked von Steve Valentine). Zusätzlich benötigen Sie nur noch ein paar Taschenbücher und einige Spielkarten sowie ein paar Minuten Zeit für die Vorbereitung.

Sprache Englisch

"Booked" von Steve Valentine ist auch mit mehreren Wörtern vorführbar

Grundsätzlich kann der Effekt „Booked“ von Steve Valentine mit allen Möglichen Taschenbüchern und mit allen möglichen Wörtern vorgeführt werden. Es gibt hinsichtlich der Auswahl keine Einschränkungen.

Der Grundeffekt ist bei „Booked“ so ausgelegt, dass von genau einem einzigen Zuschauer genau ein einziges Wort ausgewählt wird. Allerdings wird auf der DVD ein spezielles Gimmick (Z-Gimmick) gezeigt, welches man sich in ca. 10 Minuten selbst basteln kann. Mit Hilfe dieses Gimmicks ist es möglich, zum Beispiel von zwei verschiedenen Zuschauern insgesamt zwei verschiedene Wörter aus einem oder zwei verschiedenen Büchern auswählen zu lassen. Hierdurch wird der Effekt etwas größer und noch spektakulärer ohne dass der Schwierigkeitsgrad steigt.

Vergleich zwischen dem "Zehntbuch - Buchtest" und "Booked" von Steve Valentine

Sowohl beim Zehntbuch-Buchtest als auch bei Booked von Steve Valentine wird vom Zuschauer auf eine sehr faire Art ein Wort aus einem Buch ausgewählt. Der Effekt ist zwar auch ähnlich (Buchtest eben) aber die spezifischen Vor- und Nachteile machen diese beiden Effekte für den Zauberkünstler unterscheidbar.

Das Zehntbuch hat den Vorteil, dass wirklich nur das das Buch und sonst keine weiteren Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Kurz gesagt: Das Zehntbuch ist bereits komplett fertig einsatzbereit und somit schnell und einfach anwendbar. Der damit einhergehende Nachteil ist jedoch, dass man eben genau auf dieses eine Buch angewiesen ist und man dem Zuschauer keine Buchauswahl anbieten kann.

Bei Booked von Steve Valentine hingegen wird zusätzlich zum Buch noch ein Hilfsmittel benötigt, dafür ist es dann aber auch möglich, aus einem ganzen Bücherstapel ein beliebiges Buch zu verwenden. Der Zuschauer darf also sowohl das Wort also auch die Seite bzw. das Wort wählen.

Während beim „Zehntbuch“ bei der Vorführung quasi die Gedanken des Zuschauers gelesen werden, haben Sie bei „Booked“ die benötigte Information bereits vor der Vorführung, was Ihnen zusätzlich das Treffen einer Vorhersage ermöglicht.

Was die Untersuchbarkeit der Requisiten angeht, so liegt das „Zehntbuch“ vorne (zumindest vor der Vorführung), denn dieses ist so konstruiert, dass es dem Zuschauer schon vor der Vorführung in die Hand gegeben werden kann (und auch in die Hand gegeben werden sollte). Bei „Booked“ handelt es sich zwar um völlig normale Bücher, jedoch sollten diese erst nach der Vorführung zum Untersuchen ausgehändigt werden – dies hängt mit einer vorführspezifischen Gegebenheit zusammen welche bei „Booked“ zwar nicht essenziell ist, aber dennoch bedacht werden sollte (Stichwort: verschwindende Seite).


Vorname  

Nachname  

E-Mail  

Bitte geben Sie eine Sternbewertung und einen Kommentar ab

Sterne






  • Prüfcode

  • Einen Kommentar schreiben.
    Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.