SteMaRo-Magic Zaubershop

Artikeldetails

Bounce no Bounce Balls

Spaß pur - diese Bälle sind Programm.
Artikel-Nr. 100721
Gewicht 0.02 kg
Bewertungen ø
Schwierigkeitsgrad einfach - anfängertauglich
Lagerstatus auf Lager
sofort lieferbar

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Mit den "Bounce No Bounce Balls" kann man unglaublich viel Spaß haben. Diese Bälle sind Programm und passen in jede Comedy Show.
 
Sie zeigen einen Gummiball, der nach dem hinunter Werfen vom Boden selbstständig wieder hoch springt. Sie zeigen ein paar Mal, wie das ganze funktioniert und werfen den Ball auf den Boden um ihn anschließend wieder auf zu fangen. Dann wird der Ball einem Zuschauer in die Hand gegeben. Der Zuschauer soll genau das gleiche schaffen, doch so sehr er sich auch bemüht, es gelingt ihm nicht. Denn jedes Mal wenn der Zuschauer den Ball auf den Boden wirft, bleibt dieser wie ein nasser Sack unten liegen.
Anschließend nehmen Sie den Ball wieder zurück und schon funktioniert es wieder - aber eben nur bei Ihnen!
 
 
Anwendungsbeispiele:
  • Comedy: Scherzhaft kann man die Bälle als IQ-Tester ankündigen. Je höher der Ball zurück springt, desto intelligenter ist man. Sie zeigen wie es geht und werfen den Ball, der natürlich sofort und kraftvoll zurück springt. Anschließend wird der Ball an das Opfer ausgehändigt (Austausch) – ein Wurf und der Ball bleibt wie ein Stein auf dem Boden liegen. (Es folgt meist ein geschocktes Gesicht)
  • Do-as-I-Do: Ein Zuschauer wird aufgefordert, genau das zu tun, was Sie tun. Dann nehmen Sie den Ball und lassen Ihn ein paar Mal springen. Danach geben Sie den Ball an den Zuschauer weiter (Austausch). Der Zuschauer schafft es natürlich nicht, den Ball springen zu lassen. Das Spiel kann endlos wiederholt oder nach mehreren Versuchen umgekehrt werden.
  • Kinderzauberei: Sehr lustig ist es, wenn der Zuberkünstler es nicht schafft, den Ball springen zu lassen, während es die Kinder problemlos schaffen. Sie können den Ball auch nach zig erfolglosen Wurfversuchen einfach verachtend weg werfen, wobei der Ball zu guter letzt dann plötzlich doch anfängt zu hüpfen… das Gelächter ist gewiss!
  • Kartenmagie: Führen Sie einen beliebigen Kartentrick vor, bei dem es darum geht, eine vom Zuschauer gezogenen Karte zu finden. Anstatt die Karte einfach heraus zu suchen und zu zeigen, nehmen Sie einen Ball zur Hand und erklären, dass dies ein magisches Gerät zum Auffinden von Spielkarten sein. Der Ball wird an mehreren Karten gerieben und danach auf den Boden geworfen, von wo er jedes Mal wieder zurück springt. Nach mehreren Versuchen treffen Sie auf die Zuschauerkarte. Nachdem Sie den Ball daran gerieben haben (Austausch) werfen Sie diesen wieder zu Boden. Plong – der Ball bleibt unten liegen – das ist das Zeichen, dass es sich um die Zuschauerkarte handelt.
Sie erhalten zwei Gummibälle (Durchmesser ca 2,5 cm). Einer davon ist elastisch und springt nach dem hinunter Werfen vom Boden wieder hoch. Der andere Ball sieht zwar genau so aus, ist jedoch nicht elastisch und bleibt nach dem hinunter Werfen wie ein Stein am Boden liegen.
 
Alles was Sie benötigen, um mit den Bällen Programm zu machen, ist ein einfacher Austausch. Eine deutschsprachige Trickbeschreibung ist im Lieferumfang enthalten, mit dieser können Sie zwei verschiedene Austauschmöglichkeiten schnell erlernen. 

Vorname  

Nachname  

E-Mail  

Bitte geben Sie eine Sternbewertung und einen Kommentar ab

Sterne






  • Prüfcode

  • Einen Kommentar schreiben.
    31.08.2016
    Heiko aus Limburgerhof schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Gutes Produkt, das viele Möglichkeiten eröffnet. Leider haben meine Bälle nicht genau die gleiche Farbe, was einem aufmerksamen Zuschauer auffallen könnte.
    16.08.2016
    Martin aus Neutraubling schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Alles super! Der Preis ist etwas hoch für zwei kleine Gummibälle. Dafür ist die Routine bei guter Vorführung goldwert bzw. wiederum das Geld wert ;) deshalb zwischen 4 bis 5 Sterne.
    08.12.2015
    Manuel aus Neustetten schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Schließe mich hier dem Kommentar von Sascha an. Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
    19.07.2013
    Federico aus Aschheim schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Sehr lustig, benutze ich seit 25 Jahren in meinem Programm, speziell für vorlaute Zuschauer.
    07.11.2012
    Klaus aus Halle schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Sollte man immer in der Tasche haben.
    16.10.2012
    Sascha aus Affalterbach schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Also ich finde den Trick an sich sehr schön, für die Idee gibt es volle Punktzahl. Es ist ein einfacher Trick, der Kinder aber auch Erwachsene begeistert und mit dem man schnell das Eis brechen kann. Allerdings fällt es doch sehr auf, (wenn man direkt davor steht) dass die Oberfläche bei einem Ball glänzend und beim anderen matt ist. Auch den Preis finde ich persönlich etwas hoch für 2 kleine Gummibälle. Im Gesamtpaket schlittert dieser Trick also nur knapp an der Höchstpuntzahl vorbei. Wieder ein Beweis dafür, dass EINFACH immer noch gut ankommt. Alte Schule im neuen Gewand.
    10.02.2012
    Maximilian aus Aystetten schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Die Bälle sind sehr klein, zudem noch schwarz und auf die Ferne kaum noch zu sehen. Auch wie schon erwähnt sind die Beschichtungen anders, was sofort auffällt. An für sich eine witzige Geschichte, aber leider zu teuer!
    12.12.2011
    Martin aus Remscheid schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Leider glänzt die Oberfläche des "springenden" Balls sehr, der "Nasse Sack" ist matt! Das fällt sofort auf! Ansonsten ein guter Trick! Abert gut sind keine 5 Sterne!
    07.10.2011
    Nicklas schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Super Trick, die Bälle sind ein ganz wenig zu klein geraten, mindestens für meine großen Hände.
    15.01.2009
    Gregor aus Senden schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Die Bälle sind sehr klein und können gut palmiert werden, optisch wäre eine etwas grössere Variante zur Vorführung schöner gewesen. Der Sprungball springt zwar aber ein normaler Flummi springt besser, der andere bleibt in der Tat liegen wie in nasser Sack, wie es sein soll. Das Aussehen ist leider nicht ganz gleich, der Sprungball glänzt etwas mehr. Im Hinblick auf den relativ hohen Preis für zwei Stücke Plastik kann meine Bewertung nur lauten "geht so". Für 1/3 des Preises wäre es ein schöner Gag.
    28.12.2008
    Omar aus Korschenbroich schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Ein einfacher aber sehr effektiver Trick mit besonderem Lacheffekt.
    16.12.2008
    Tino aus Neukirchen schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Die Einfachheit überzeugt und solche Tricks sollte es öfters geben!
    16.11.2008
    Hedi aus Hürth schreibt zu Bounce no Bounce Balls
    Alles perfekt, wie immer. Ein sehr wirkungsvoller Trick.