Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
AKTION: Heute werden alle Lieferungen ab einem Warenwert von 40 Euro innerhalb Deutschlands und nach Österreich versandkostenfrei geliefert.

Vergleich von X-cluded mit Invisible Deck und Brainwave Deck

Hinsichtlich Effekt und Wirkung ist X-cluded von Dima Andes auf den ersten Blick sehr ähnlich wie bei den gängigen Rau-Glatt-Decks (z.B. Invisible Deck oder Brainwave Deck). Das was der Zuschauer zu sehen bekommt, ist also vergleichbar. Allerdings gibt es auch einen entscheidenden Unterschied:

Im Gegensatz zum Invisible Deck und Brainwave Deck basiert X-cluded nicht auf dem Rau-Glatt-Prinzip wodurch das Finden der gewünschten Spielkarte schnell und ohne Abzählen der einzelnen Karten möglich ist. 

Da die Spielkarten bei X-cluded nicht präpariert sind, kann man dem Zuschauer die markierte Karte zum Ende der Vorführung auch gerne als Souvenir schenken ohne dass hierzu ein Austausch nötig wäre. Beim Invisible Deck bzw. Brainwave Deck hingegen geht das nicht.