3D Produktvorschau Kurze Lieferzeiten Persönliche Beratung

Worauf es beim Zauberseil ankommt

Zur absoluten Grundausstattung eines jeden Zauberkünstlers gehört das Zauberseil. Je nachdem, welche Zaubertricks man mit dem Seil vorführt, kann man ohne Verschleiß arbeiten oder auch eine Unmenge davon verbrauchen. Aber was genau ist Zauberseil eigentlich und worauf kommt es bei einem Zauberseil an? 

Generell könnte man zum Zaubern eigentlich jedes beliebige Seil bzw. jede beliebige Schnur verwenden, zumindest theoretisch, denn es gibt an dem Seil schließlich keinerlei Präparation. In der Praxis läuft es jedoch ganz anders - ein gutes Zauberseil muss ein paar ganz wesentliche Voraussetzungen erfüllen, um bei der Vorführung gut handhabbar zu sein:


  • Schneideigenschaften

    Ein gutes Zauberseil sollte mit einer gewöhnlichen Schere ganz leicht zu Schneiden sein. Keinesfalls darf es passieren, dass das Seil nach dem ersten Scherenschnitt noch nicht ganz durchtrennt ist. Der Zauberkünstler muss sich darauf verlassen können, dass er das Zauberseil mit einem einzigen Schnitt vollständig durchtrennen kann.


  • Durchmesser des Zauberseiles 

    Ganz wichtig ist es, dass das Zauberseil dick genug ist, um auch auf größere Distanzen für das Publikum gut sichtbar zu sein. Nur wenn wirklich alle Zuschauer das komplette Seil gut sehen können, kann der Zaubertrick seine ganze Wirkung entfalten. Auf der anderen Seite sollte es allerdings auch nicht zu dick sein, da es sonst schon wieder schwer schneidbar wäre.


  • Griffigkeit und Flexibilität 

    Das Zauberseil muss gut zu greifen sein und hierfür darf es auf keinen Fall glatt sein. Wenn man das Seil in der Hand hält, so sollte es locker über die Handkante hängen und keinesfalls spröde abstehen. 


Das Seil, welches all die oben genannten Eigenschaften am besten erfüllt, ist ein weich geflochtenes Baumwollseil. Bei professionellen Zauberkünstlern ist das Zauberseil mit einem Durchmesser von 8 mm mit Abstand am beliebtesten. Zwar gibt es vereinzelt auch Zauberseil mit einem Durchmesser von 6 mm oder 10 mm, jedoch spielen diese nur eine untergeordnete Rolle. Ein Durchmesser von 8 mm ist für die meisten Seil-Tricks ideal - genau dieses ist hier im Zaubershop von SteMaRo-Magic zu finden.

Die Art der Flechtung ist meist nur eine optische Angelegenheit. In der Handhabung bemerkt man zwischen 8-fach geflochtenem und 10-fach geflochtenem Seil kaum einen nennenswerten Unterschied.

Definitiv keine reine Geschmackssache ist hingegen die Farbe. Zwar kann es sein, dass auf bestimmten Hintergründen bunte Seile einen höheren Kontrast haben und besser sichtbar sind. Jedoch gibt es auch einen Nachteil, denn bunte Seile werden vor dem Färben gebleicht, wodurch die Faser etwas spröder wird und somit die Schneidfähigkeit geringfügig beeinflusst wird. Daher greifen die meisten Profi-Zauberkünstler zu Zauberseil aus naturbelassener, ungebleichter Baumwolle.

Ein regelmäßig anzutreffendes Problem ist, dass sich beim Zauberseil an den Enden die einzelnen Fasern aufdrehen und ausfransen. Gerade bei Seil-Zaubertricks, für die man das Seil mehrfach verwenden kann, ist das ein Problem, welches mit jeder Anwendung größer wird. Es gibt hierfür jedoch einige professionelle Lösungen, die besten drei sind:

  • einfach die Seil-Enden mit Klebefilm umwickeln - das geht schnell und unkompliziert. Außerdem entsteht dadurch eine recht schöne Schnürsenkel-Optik.

  • oder: die Seil-Enden sauber abschneiden, dann in Holzleim tauchen und mit den Fingern ein wenig zusammendrücken. Nach dem Aushärten des Holzleims sind die Seil-Enden fest und robust.

  • wer eine ganz professionelle Lösung sucht, der kann die Enden auch ausfransen und anschließend mit einer Häkelnadel in das Innere des Zauberseil hinein stopfen. Da Zauberseile innen hohl sind, hat man genug Platz um die Fransen zu verstauen.
    Diese Lösung ist sicherlich die aufwändigste und man muss hierfür etwas Zeit investieren. Aber wenn man das Seil bei der Vorführung nicht mehr abschneiden muss und somit mehrfach verwendet kann, dann hat man hiermit eine Lösung die richtig gut aussieht... der Aufwand lohnt sich dann also durchaus.


Für manche Seiltricks kann es auch nötig sein, Präparationen am Zauberseil vorzunehmen. Zum Beispiel werden oft Magnete in das Seil eingebaut. Aber auch Schraubverschlüsse kommen manchmal zum Einsatz.