Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
  • morepic-1
  • morepic-1

2000 Three Card Monte von Henry Evans

2000 Three Card Monte von Henry Evans

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
etwas Übung nötig
Wenige Exemplare auf Lager

Bei diesem Spiel kann der Zuschauer nur verlieren - egal mit wie viel Geld Sie auch locken.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produkt-Details

Artikelnummer:
101545
Gewicht:
0.025 kg

Beschreibung

Die 2000 Three Card Monte von Henry Evans ist ein Paradoxon, denn es ist die fairste und zugleich auch die unfairste Karten-Monte der Welt.

Wie immer bei einer Karten-Monte, so geht es auch hier um drei Spielkarten - davon ist eine ein Ass (das ist die gewinnversprechende "Siegerkarte"). Die beiden anderen Karten sind die Verliererkarten. Die drei Karten werden nacheinander ganz fair vorgezeigt und dann bildunten auf den Tisch gelegt. Der Zuschauer darf sowohl die vollständige Vorderseite als auch die Rückseite sehen - es wird nichts heimlich verdeckt!

Die linke Karte wird nun noch einmal aufgedeckt - dies ist eine Verliererkarte. Um es dem Zuschauer leichter zu machen, anschließend der Siegerkarte zu folgend, wird die soeben gezeigte Verliererkarte praktisch aus dem Spiel genommen - dies geschieht, indem Sie die Karte wieder auf den Tisch legen und ein Trinkglas darauf stellen. Diese Karte wird von Ihnen ab jetzt nicht mehr berührt.

Es folgt der Wetteinsatz - am besten ein Geldschein mit hohem Wert, den Sie gönnerhaft in das Glas stecken und dem Zuschauer versichern, dass er diesen Geldschein behalten darf, wenn er das Spiel gewinnt.

Doch worum geht es denn nun bei diesem Spiel? Ganz einfach! Die beiden übrigen Karten werden noch einmal ganz fair gezeigt (eine Verliererkarte und eine Ass-Gewinnerkarte). Die beiden Karten werden dann wieder verdeckt auf den Tisch gelegt und nur ein einziges mal kurz durchgemischt. Der Zuschauer soll dann sagen, welche der beiden Karten das Ass (also die Gewinnerkarte) ist - das ist auch schon alles!

Da es nur zwei Karten sind, ist die Gewinnchance nominal bei 50 Prozent. Allerdings konnte der Zuschauer der Karte natürlich ganz einfach folgen - bei nur zwei Stück ist das ja nun wirklich nicht schwer. Dadurch denkt der Zuschauer, zu 100 Prozent sicher zu sein, welche der beiden Karten die Gewinn versprechende Ass-Karte ist. Doch es kommt ganz anders: egal für welche Karte sich der Zuschauer auch entscheidet, immer liegt er falsch, denn plötzlich ist die Ass-Karte spurlos verschwunden und bei den beiden übrigen Karten handelt es sich lediglich um Verliererkarten.

Doch wo ist die Gewinnerkarte nun hingekommen? Dieses Geheimnis darf der Zuschauer selbst lüften, indem er das Trinkglas hochhebt und die darunter liegende Karte noch einmal ansieht... das ist, zur großen Überraschung des Zuschauers, nun tatsächlich die Ass-Karte (also die Gewinnerkarte). Nun darf komplett alles nach Belieben untersucht werden.

 
Die Fakten auf den Punkt gebracht:

  • alle Karten werden dem Zuschauer von beiden Seiten eindeutig gezeigt
  • es werden keine Indexe mit den Fingern abgedeckt, alles läuft ganz fair
  • die Verliererkarte, die Sie unter dem Glas platzieren wird von Ihnen nicht mehr berührt
  • der Zuschauer hat wirklich die freie Wahl und kann dennoch nicht gewinnen
  • der Zuschauer darf zum Schluss wirklich alles nach Belieben untersuchen
  • Sie können die Karten sogar als Souvenir verschenken

Das Trickprinzip ist sehr raffiniert und unterscheidet sich völlig von allen anderen Karten-Monte-Arten. Die Handhabung ist nicht schwer und lässt sich relativ schnell erlernen. Schwierige Griffe sind nicht nötig.

Sie erhalten die benötigten Karten sowie zwei Gimmicks und eine deutschsprachige Anleitung. Zusätzlich benötigen Sie nur noch ein Tricnkglas und eine schwarze Mikromatte (siehe Zubehör-Empfehlung am rechten Rand).

Bewertungen

Handhabung muss man gewöhnen, dann ist es ein toller Trick.

Tipp: Nicht zu helles Licht von oben!
Kann man nicht überall vorführen. Man muss schon ein gewissener Abstand vom Zuschauer nehmen. Zu teuer den man muss noch die schwarze Matte dazu kaufen.
Wurde dieser Kartentrick nicht mehr kaufen.